Ingenieurbauten im Langervalder-Forst

Auftraggeber: Lettisches staatliches Institut für Forstwirtschaft „Silava“ und die staatliche Agentur für Forstwirtschaft und -Forschungen der Agraruniversität Lettlands „Forstforschungsstation“.

Die Brücken bestehen aus einfachen Stützen aus verklebten gebogenen Holzbalken in Spannweiten von 6,00 m und 8,00 m; die Stege in Spannweite von 6.00 m. Für jede Brücke wurde eine unterschiedliche Bearbeitung mit chemischen Schutzmitteln angewandt, um die Einwirkung der Schutzmittel über einen längeren Zeitraum bei Witterungen zu erforschen.

Die Ingenieurbauten befinden sich im Langervalder-Forst, wo die Fußgängerpfade mit einer Bedeckung aus Hackspänen angelegt worden sind. Das Projekt umfasst Ingenieurbauten dreierlei Arten – die Brücken haben Spannweiten von 6 m und 8 m und der Steg – 6 m. Die Brücken sind über die Entwässerungsgräben geplant worden, um die Bewegung der Fußgänger auf dem Territorium zu erleichtern. Insgesamt umfasst das Projekt 3 Brücken mit Spannweiten von 6,00 m, 5 Brücken mit Spannweiten von 8,00 m und 4 Holzstege mit Spannweiten von 6,00 m.

Die RODENTIA hat das vollständige technische Projekt und die Detailplanung erstellt.

Das Bauprojekt wurde im Jahr 2016 geplant.
Das Bauprojekt wurde im Jahr 2017 umgesetzt.

 Holzkonstruktion für die Überbrückung des Wasserlaufes

Auftraggeber: SIA “Straßenbaugesellschaft “Igate””

Holzbrücken mit Längen von 10,00 m und 22,00 m, für leichtere Wegbarkeit bei der Grenzinspektion. Das Objekt befindet sich im Grenzbereich Lettland – Russland.

Die RODENTIA hat das vollständige technische Projekt und die Detailplanung erstellt.

Das Bauprojekt wurde im Jahr 2017 geplant.
Das Bauprojekt wurde im Jahr 2017-2018 umgesetzt.

Fußgängerbrücke über die Pikurga in Unbroka, Gebiet Stopini 

Auftraggeber: Selbstverwaltung des Gebietes Stopini

Der Ingenieurbau ist für die Überbrückung des Flusses Pikurga vorgesehen. Die Stahlbetonstützen der Brücke sind mit vorher im Grund befestigten Schraubpfählen zusammengefügt. Die Stützen wurden als erdabgedeckte Endstützen gestaltet. Sie sind aus Monolithstahlbeton hergestellt.

Die tragende Konstruktion des Ingenieurbaus besteht aus gebogenen verklebten Holzbalken, an die mit speziellen Windverbindungen Querbalken angebracht wurden. Die Spannweite der Brücke – 14 m.

Die RODENTIA hat das vollständige technische Projekt und die Detailplanung erstellt.

Das Bauprojekt wurde im Jahr 2017 geplant.
Das Bauprojekt wurde im Jahr 2018 umgesetzt.

SIA "Rodentia", 2018 

 .